/ zukunftsorientiert, energiesparend, preisgünstig

Kernbetontemperierung

Kernbetontemperierung – was ist das und warum hilft es, Energie zu sparen und den Wohnkomfort zu erhöhen?

Abb. 1.: Schema der wärmebrückenfreien Frostschürze am Beispiel Bodenplatte K20

Es gibt eine Reihe von Gründen, sich für eine Bodenplatte mit Kernbeton – Temperierung zu entscheiden. Die Produkte K20 und K30 der Firma Innova Slab (slab = Bodenplatte auf englisch) stellen ein außergewöhnlich energieeffizientes Heizsystem dar, mit dem wir schon heute deutlich bessere Ergebnisse erzielen als in den EnEV-Richtlinien der kommenden Jahre verlangt wird. So erzielen wir mit der Bodenplatte K20 bereits einen U-Wert < 0,126 W/m2K, die Bodenplatte K30 erreicht sogar U<0,093 W/m2K.


Niedrige Temperaturunterschiede helfen, Energie zu sparen

Wichtiger als diese Parameter ist jedoch die Energieeffizienz unserer Systeme. Im Unterschied zu sonst oft verwendeten Systemen mit hohen Zulauftemperaturen benötigen unsere Bodenplatten eine Zulauftemperatur von nur 25-26°C. Das Delta, also der Unterschied zwischen Vor-und Rücklauf, beträgt lediglich 3K, also ist die Rücklauftemperatur 22°C. Hier sieht man schon den geringen Energieaustausch. In dieser Konfiguration hat die Oberfläche der Bodenplatte eine Temperatur von ca. 22°C, die Raumtemperatur stabilisiert sich bei ca. 20-21°C.

Abb.2: Verlegeschema

Auch der Unterbau ist isoliert

Durch die hervorragende Wärmedämmung unter der Bodenplatte in Verbindung mit unserer einzigartigen, patentrechtlich geschützten wärmebrückenfreien Frostschürze sind Verluste an den Untergrund minimal, dank unserer Technologie stabilisiert sich die Temperatur unter dem Gebäude ganzjährig auf über 10°C.

 

Abb. 3 und 4: Infrarot-Ansicht mit und ohne Frostschürze der Innova Slab GmbH

 

Abb. 5 und 6: Temperaturverlauf mit und ohne Frostschürze der Innova Slab GmbH

 

Gleichmäßige Temperaturverteilung erhöht den Wohnkomfort

Im Unterschied zu traditionellen Systemen mit Heizkörpern oder auch zu vielen Fußbodenheizungen, Umluft-Systemen etc. erreichen wir eine sehr gleichmäßige Temperaturverteilung, was den Wohnkomfort deutlich erhöht. Erreicht wird dies durch die Verwendung von besonders hochwertigen Systemen der Firmen HPG und Rehau sowie durch die großzügige Bemessung der Rohrlängen. Wir verlegen durchschnittlich 10 laufende Meter Rohre pro m2 Bodenfläche, das entspricht einem durchschnittlichen Rohrabstand von 10cm. Darüber hinaus projektieren wir die Installation im sogenannten Tichelmann-System, d.h. alle Umläufe sind gleich lang und haben somit den gleichen Widerstand und die gleiche Temperatur-Verteilung. Dies erspart die Notwendigkeit von komplizierten Einstellungen, Regelsystemen etc., was sich positiv auf den Preis und auf den Bedienkomfort auswirkt.

 

Wärmespeicherung erhöht die Effizienz

Unsere Systeme arbeiten im Prinzip wie ein Kachelofen. Es ist keine Neuigkeit, dass diese Art von Ofen sehr energiesparend ist, obwohl in der Regel die Wärmequelle ein einfacher Kamin ist, der bekanntermaßen den allergrößten Teil der verbrauchten Energie durch den Kamin verschwendet. Nun hat ein Kachelofen ein Volumen von ca. 3 m3 und wiegt vielleicht 3-4t, was zunächst imponierend klingt. Eine Bodenplatte von Innova Slab von 100m2 Fläche hat jedoch ein Volumen von mindestens 22m3 und wiegt über 50t! Dazu kommt, dass es hier in der Regel keinen Kamin, sondern eine etwas fortschrittlichere Wärmequelle gibt (wir empfehlen z.B. Luft-Wasser-Wärmepumpen, unsere Systeme funktionieren aber auch mit jedem anderen Heizaggregat) und dass die Heizfläche am strategisch günstigsten Punkt liegt, nämlich im Fußboden.

 

Strahlungswärme erhöht den Bedienkomfort

Im Unterschied zu traditionellen Systemen, wo die Wärmeabgabe über Konvektion erfolgt, profitieren Sie bei einer Bodenplatte von Innova Slab von der Strahlungswärme, die eine solche Bodenplatte abgeben kann. Das System ist hierdurch praktisch selbstregulierend, zur Steuerung messen wir lediglich die Rücklauftemperatur, die Wärmeabgabe reguliert sich selbsttätig in Abhängigkeit von der Raumtemperatur.

 

Besonders geeignet für Allergiker

Ein weiterer Vorteil ist die geringe thermische Luftzirkulation. Herumwirbelnder Staub gehört der Vergangenheit an, was insbesondere für Allergiker sehr angenehm ist. Keine Staubecken, die in der Regel auch schwer zugänglich sind und keine dunklen Schatten an den Wänden dort, wo verstärkte Luftzirkulationen stattfinden.

 

Keine sichtbaren Installationen

Einen Vorteil hat unser System mit allen Flächenheizungen gemeinsam: Es gibt keine sichtbaren Installationen wie Heizkörper, Wärmekanäle etc., die Sie bei der Gestaltung Ihres Eigenheimes einschränken. Sie können Ihre Möbel frei stellen und müssen bereits bei der Planung der Einrichtung auf derartige Zwangspunkte keine Rücksicht nehmen.

Abb.7: Fertige Bodenplatte K20 mit Verteilerschrank

Komplett inklusive Berechnung, Projektierung und Verteilerschrank

Natürlich liefern wir unsere Systeme komplett, wir berechnen die Heizfelder individuell für Ihr Traumhaus, projektieren alle Heizfelder so, dass eine einwandfreie Funktion gewährleistet ist und montieren natürlich auch den erforderlichen Verteilerschrank an Ort und Stelle.

Eine Besonderheit: Unsere Rohre werden warm verlegt, d.h. bei der Montage sind sie mit ca 70°C heißem Wasser gefüllt. Dies verhindert Materialspannungen und eventuell auftretende Mikrorisse bei der Verlegung, was die Sicherheit und Langlebigkeit unserer Systeme deutlich erhöht.

Drucktest Bodenplatte Innova Slab

Abb. 8: Drucktest

Kostenersparnis bereits in der Bauphase

Unsere Systeme sind nicht nur besonders wirtschaftlich im Betrieb, sondern sparen auch Bauzeit und Kosten. Zusätzliche Zeit für Heizinstallationen, Estrich und durch die Aufbauhöhe bedingte Mehrmengen an Material für Wände sowie zusätzliche Trockenzeit, um die durch den Estrich eingebrachte Feuchtigkeit wieder aus dem Gebäude zu bekommen, entfallen. Der Mehrpreis für die Kernbeton-Temperierung ist niedriger als die Kosten für diese anderenfalls erforderlichen Maßnahmen.